InterMedia Project

Anwendung von Interaktivität und multimedialen Inhalten mit Multiple Devices in der Erwachsenenbildung

Die heutige Welt ist digital. In Schulungen werden verschiedene Arten von digitalen Geräten verwendet. Dies umfasst Desktop-PCs, Laptops, Notebooks, Chromebooks, Tablets, verdeckte Tabellen und Smartphones. Wir nennen sie “Multiple Devices“. Sie ermöglichen den Einsatz technologiegestützter Schulungen mit der Implementierung multimedialer und interaktiver Schulungsmaterialien (M & I). Das klingt einfach – das Problem ist die Bereitstellung von Inhalten, damit diese auf allen Gerätetypen angezeigt werden (und von den Auszubildenden verwendet werden können). Ein weiteres Problem (in diesem Zusammenhang) ist die Erstellung hochwertiger multimedialer und interaktiver Inhalte (M & I) – insbesondere in kleineren Organisationen der Erwachsenenbildung.
Das Projekt dient dem Erfahrungsaustausch und der Entwicklung digitaler Fähigkeiten, insbesondere im Multimedia-Bereich innerhalb der Mitarbeiter der teilnehmenden Organisationen. Darüber hinaus sollten die Entwicklung und Verwendung von M&I-Lernmaterialien gemeinsam erarbeitet, mit Multiple Devices in Zusammenhang gebracht und in einer umfassenden Dokumentation entwickelt werden. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Methoden und Ansätzen zur Unterstützung von Senioren bei diesem digital ausgerichteten Lernen und Training. Darüber hinaus werden die Organisationen die gesammelten Erfahrungen und Kenntnisse nutzen, um Erasmus+ -Programme – und in diesem Sinne insbesondere Kurse – bei allen Generationen in ihren Heimatländern bekannt zu machen.

Das Projekt wird vom Erasmus+  Programm (Projektnummer 2020-1-AT01-KA204-078005) unterstützt und zielt darauf ab, das Wissen und die Fähigkeiten der teilnehmenden Organisationen zur Erstellung und Verwendung von M&I-Inhalten zu verbessern, wobei einerseits Multiple Devices und andererseits Senioren als besonderer Schwerpunkt speziell berücksichtigt werden.